Ärztliche Empfehlung
Ärztliche Empfehlung

Laufen und Walken machen Spass und liegen im Trend, sei es aus reinem Fitnessdenken, aus Gesundheitsgründen oder auch aus Leistungsdenken heraus. Dies hat in den letzten Jahren zu erfreulichen Teilnehmerzahlen am Waldlauf Bösingen geführt. Leider hat aber an vielen Läufen die Arbeit des Sanitätsdienstes erheblich zugenommen, die Zahl der Streckenposten musste erweitert, das Sanitätszentrum ausgebaut und das Helferteam vergrössert werden. Die meisten medizinischen Zwischenfälle hätten durch geeignetes Verhalten oder eine entsprechende Vorbereitung vermieden werden können.

Flüssigkeitsverlust oder Energiemangel…
… stellte in den letzten Jahren den häufigsten Grund für eine Behandlung in den Sanitätszentren dar. Zeichen des Flüssigkeitsmangels sind: abnehmende körperliche Leistungsfähigkeit und Konzentration, Muskelkrämpfe und Übelkeit. Je höher die Umgebungstemperatur ist, desto grösser ist der Verlust. Jeder Läufer sollte seinen persönlichen Flüssigkeitsverlust kennen (z.B. durch Wägen vor und nach einem Training). Jeder Läufer sollte gut mit Flüssigkeit versorgt an den Start gehen, d.h. ca. 2 Stunden zuvor ca. 500ml, dann nochmals 300- 500ml nach dem Einlaufen, bzw. einige Minuten vor dem Start, zu sich nehmen. Während dem Lauf sollten ca. 600- 1200ml pro Stunde getrunken und nach dem Ziel zur Rehydrierung ca. 1.5x den Wettkampfgewichtsverlust innert 6 Stunden ersetzt werden.

Die Ernährung
Aber auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Am Tag vor und bis zum Wettkampf sollten keine Vollkornprodukte, balaststoffreiche oder fettige Speisen mehr zu sich genommen werden, da die Zeit für die Verdauung sonst nicht mehr reicht und die Magenentleerung dadurch verzögert wird. Die Kohlenhydrateinnahme während des Laufes verbessert die Leistungsfähigkeit, indem der Blutzucker länger aufrechterhalten wird und die Kohlenhydratspeicher weniger geleert werden.

Erholung
Um möglichst schnell wieder erholt zu sein, sollte der Flüssigkeits- und Kohlenhydratverlust nach dem Lauf so rasch wie möglich ersetzt und die Speicher in Muskeln und Leber aufgefüllt werden.

Wir wünschen Ihnen nun noch einen wunderschönen und hoffentlich unvergesslichen, erfolgreichen Waldlauf Bösingen.

V O R S I C H T S M A S S N A H M E N

Starten Sie nur, wenn Sie sich wirklich fit fühlen. Verzichten Sie auf den Start, wenn Sie im Verlauf der letzten 7 Tage an einer fiebrigen Erkrankung gelitten haben.

Brechen Sie den Lauf unmittelbar ab, wenn Sie ungewöhnliche Veränderungen bei Ihnen feststellen, wie aussergewöhnliche Atemnot, Druck oder Schmerzen in der Brust, Übelkeit, Frösteln oder allgemeine Schwäche. Im Zweifelsfall konsultieren Sie einen der zahlreichen Streckenposten.

Denken Sie daran, dass Ihr Körper es Ihnen nicht dankt, wenn Sie seine Warnzeichen missachten. Denken Sie auch daran, dass Sie als Laufneuling ab 35 Jahren Ihren gesundheitlichen Allgemeinzustand beim Hausarzt untersuchen lassen sollten, zwecks Kontrolle der wichtigsten Risikofaktoren.

Der Waldlauf Bösingen kann schon eine grosse Distanz sein, um unvorbereitet daran teilzunehmen. Sie sollten zuvor ein regelmässiges Training durchgeführt und mindestens einmal diese Distanz zwei bis vier Wochen vor dem Wettkampf zurückgelegt haben.